Wordpress & die Gesetze
GDPR / DSGVO

Wordpress 4.9.6 steht abmarschbereit und mit einige Tools für die DSGVO

Gepostet am 18. Mai 2018

Wordpress ist einer der wichstigsten CMS im Internet. Ich persönlich bin kein Fan von CMS, ich muss aber zugeben dass heutzutage der Trend ist. Derzeitig ist die Version 4.9.6 im Einsatz und gleichzeitig ab den 25. Mai, das Gesetz Datenschutzverordnung der Europäischen Union (GDPR / DSGVO).

Die GDPR erwartet von Unternehmen und Website-Eigentümer Klarheit zum Thema, wie sie maßgeschneiderte Daten aufsetzen, nützen und weiterleiten. In bezug auf Wordpress ist anscheinbar so, dass beim CMS-System in der tat allgemein eingesetzt wird und bietet ein paar Funktionen, die bei der Umsetzung der Pflichten für die DSGVO hilfreich sind.

Es ist sehr wichtig zu begreifen, dass die DSGVO eine europäische Verordnung ist, ihre Erwartung jedoch für alle Standorte und Online-Unternehmen anbetreffen, die personenbezogene Daten über in der EU Bevölkerung Personen zusammennehmen, speichern und verarbeiten, abgesehen von, wo sich das Unternehmen befindet.

Datenschutzrichtlinie

Websitebesitzer können jetzt eine Datenschutzrichtlinienseite vormerken. Die Seite wird auf Ihren Anmelde- und Registrierungsseiten festgelegt und Sie sollten manuell einen Link jeder Seite Ihrer Website zu Ihrer Richtlinie beifügen. Auf fast jeder Website gibt es ein Footer und das ist ein großartiger Ort, um Ihre Datenschutzerklärung zu implementieren.

Es wurde auch von Wordpress.org eine Anleitung erstellt, der einsichten aus WordPress und den beitragende Plugins im zusammenhang mit personenbezogenen Daten enthält.

Falls ihr noch mehr davon erfahren dann bitte diesen Link folgen.